GTA 5: Nicht alle Charaktere bei Spielstart spielbar

Das massive Open-World-Game GTA 5 ist anfangs doch nicht so offen wie bisher gedacht, zumindest was die drei Protagonisten angeht. Die französische Website JeuxActu hatte Gelegenheit Rockstar-North-President Leslie Benzies zu interviewen und entlockte dem guten Mann dabei ein paar neue Details. Mehr dazu lest ihr, wenn ihr auf Weiterlesen klickt.

Benzies ging in dem Interview näher auf die Geschichte des Spiels ein, in dem er erklärte, dass es nicht klug wäre alle drei Figuren sofort in der Anfangssequenz einzuführen. Er spricht sich klar für ein langsames Herantasten an die Protagonisten und ihre jeweiligen Eigenarten aus. Wortwörtlich sagt er:

"Vieles in diesem Spiel basiert auf den drei Charakteren und der Art, wie Lebensart und Aktionen eines jeden von ihnen die jeweils anderen beeinflusst. Wir denken von Anfang an an alle drei Charaktere, doch glaubten wir, dass das dem Gameplay und der Geschichte schaden würde. Wir wollen dem Spieler die Möglichkeit geben, die drei Charaktere individuell kennenzulernen und die Welt eines jeden von ihnen zu erforschen. Und das wäre nicht möglich gewesen, wenn sie alle drei von Beginn an spielbar wären."

Wer nun der genaue Sympathieträger der Drei ist und damit als erstes eingeführt wird, hat Benzies leider nicht verraten, aber spätestens am 17. September werden wir es erfahren. Denn dann erscheint GTA 5 für die Playstation 3 und die Xbox 360.