GTA 5: Gang-Mitglieder und Kriminelle sprechen Rollen ein

Rockstar North bemühen sich in ihren Spielen um möglichst große Authentizität. Dazu passt auch, dass die Tonaufnahmen nicht nur von gestandenen Synchronsprechern verwirklicht werden, sondern auch Laiendarsteller herangezogen werden. Genau genommen Menschen, die in der Vergangenheit eine kriminelle Laufbahn eingeschlagen haben. Lest mehr wenn ihr auf Weiterlesen klickt.

Um das richtige Feeling für GTA V zu erreichen, bediente sich Rockstar eines Kniffes: Sie rekrutierten Gang-Mitglieder und Kriminelle, um dem Spiel ein möglichst authentisches Flair zu verschaffen. Autor und Producer Lazlow Jones sagte folgendes in einem Interview mit WGNRadio:

„Im Spiel gibt es zahlreichen konkurrierende Banden. Da sind die Schwarzen und die Latinos. Wir haben einen Kerl eingestellt, der Verbindungen in die Gang-Szene hat, zu wirklichen, echten Gang-Mitgliedern, beispielsweise von den El Salvadoran mit atemberaubenden Tattoos. Einer kam erst einen Tag vor den Aufnahmen aus dem Knast.“

Die Verantwortlichen wollte somit verhindern, dass irgendwelche Schauspieler aus gutem Hause die Parts übernehmen und dann lachhaft oder nicht authentisch genug klingen. So wollte man unfreiwillige Komik verhindern.

Desweiteren wurden zahlreiche Stunden investiert um Tonaufnahmen aus dem Alltag normaler Haushalte aufzunehmen, damit die akustische Kulisse möglichst überzeugt.